Frankreichs Rebsorten

Dass Weine unterschiedlicher französischer Anbaugebiete unverwechselbare Eigenschaften haben, ist der Bindung von Rebsorten an ein spezielles Terroir zu verdanken. Auf Weine der Côtes-du-Rhône verweisen beispielsweise die Rebsorten Syrah, Mourvèdre, Viognier und Grenache. Cabernets Franc kann man mit Saumur-Champigny verbinden. Die Sorte Tannat gedeiht am besten in Madiran.

Auf dem ganzen Erdball haben sich französische Rebsorten etabliert. Chardonnay und Cabernet Sauvignon sind selbst Chilenen bekannt, die nicht viel von Wein verstehen. Die herausragende Stellung des Burgund und des Bordelais unter den Weinbauregionen der Welt ist weitgehend auch den dort gebräuchlichen Sorten zu verdanken.

Obwohl sich viele Länder unablässig bemühen, sind Weine aus der Pinot Noir nirgends so gut, wie an der Côte d'Or im Burgund, wo sie seit dem 14. Jahrhundert anzutreffen ist.

Die 10 häufigsten Rebsorten Frankreichs

RebsorteFarbeAnteil in %
Cargnanrot18
Ugni Blancweiß11
Grenacherot9
Merlotrot6
Syrahrot6
Cinsautrot5
Aramonrot4
Gamayrot4
Cabernet Sauvignonrot4
Chardonnayweiß2